Osteopathie Meilen

Behandlungen in Meilen ZH oder zu Hause bei dir.

Eine Therapie mit  osteopathischem Ansatz,  stellt eine sehr umfassende Behandlungsmethode dar. Obschon die Osteopathie sich vorwiegend der anatomischen Strukturen der Klientinnen und Klienten annimmt, kann sich  eine Osteopathie Behandlung durchaus positiv auf das seelische Wohlbefinden auswirken. Eine Behandlung die sich an Osteopathie orientiert, bezieht die Wechselwirkung zwischen den Organfunktionen und knöchernen Strukturen wie Gelenke mit ein. Begründet liegt das an den faszialen Verbindungen zwischen diesen anatomischen Strukturen. Wenn in der Osteopathie zum Beispiel die Faszien, welche die Leber umgibt, mobilisiert werden, kann dies eine  Bewegungseinschränkung in der rechten Schulter auflösen. Die dadurch zurückgewonnene Bewegungsfreiheit und die damit einhergehende Schmerzreduktion, lässt die Seele aufatmen.
Was ist Osteopathie?

Was ist Osteopathie?

Die Osteopathie löst im Körper vorhandene Blockaden. Die Osteopathie hat einen ganzheitlichen Ansatz. Die sanfte Mobilisation blockierter körperlicher Strukturen, kann Schmerzen reduzieren, als auch regenerierende Selbstheilungskräfte aktivieren. 

Osteopathie hilft bei folgenden Beschwerden

Die Osteopathie hilft bei Bewegungseinschränkung sämtlicher anatomischer Strukturen. Osteopathie hilft Schmerzen zu lindern.
  • Rückenschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Atemprobleme
  • Fibromyalgie
Osteopathische Behandlung

Wie erfolgt eine osteopathische Behandlung?

Es wird erstmal eine umfangreiche Anamnese erhoben. Die osteopathische Behandlung wird dann individuelle an das Beschwerdebild angepasst.

Bei   einem Gespräch  wird im Abgleich zur Diagnose eine  Anamnese erhoben. Dies ergibt ein Gesamtbild. Auf das abgestützt erfolgt die osteopathische Behandlung. 

1. Gespräch

In einem Gespräch wird eine Bestandesanalyse erhoben. Sämtliche Faktoren wie die gesundheitliche, berufliche,  soziale und private Situation werden erläutert. Selbstverständlich sind sämtliche Informationen vertraulich  und werden niemals an Dritte weiter gegeben. 

2. Anamnese & Diagnose

In einem erst Gespräch wird eine Anamnese erhoben. Diese wird durch allfällig ärztlich festgestellte Diagnosen ergänzt. An die Anamnese und Diagnose angelehnt wird dann eine Behandlung mit osteopathischem Ansatz durchgeführt.

3. Behandlung

Eine Behandlung mit osteopathischem Ansatz wird manuell durchgeführt. Hierbei wird zum Teil in tiefen Faszienstrukturen gearbeitet aber auch an knöchernen Strukturen. Tiefe Bindegewebsschichten werden wieder mit neuen Nährstoffen versorgt. Blockaden in Gelenken werden gelöst. Insgesamt regt eine Therapie mit osteopathitschem  Ansatz die Selbsheilungskräfte des Körpers an.
Osteopathie mit Physiotherapie

Osteopathie mit Physiotherapie

Die klassische Physiotherapie unterscheidet sich in der Regel dahingehend von der Ostopathie, dass sie sich auf aktive Übungen und Training beschränkt. Meines Erachtens stellt das einen zu einseitigen Ansatz dar. Weist ein Muskel Verklebungen in der Faszien-Struktur auf, lässt er sich kaum oder gar nicht aufbauen. Darum nehmen osteopathischeTechniken in meiner Therapie einen wichtigen Stellenwert ein. 

Das sagen meine Kunden

Craniosacral Therapie Erfahrungsberichte

Nach zahlreichen erfolglosen Methoden zur Bekämpfung meiner unfallbedingten Schmerzen im Oberschenkel hast du es endlich durch den  ganzheitlichen Ansatz geschafft, in Kürze meine jahrelangen Qualen auf ein erträgliches Mass zu minimieren.
Mittels Gravity Rebalancing gepaart mit hilfreichen Hinweisen zur Verminderung von erneuten Verkrampfungen und zur Findung der eigenen Mitte werden die Schmerzen bei jeder Therapie wie weggeblasen und mein Gang schrittweise merklich normalisiert.
Besten Dank Arlette
Arlette Pfamatter

Nino Schmid Physiotherapeut und Autor

Seit mehr als 25 Jahren begleite ich Menschen auf dem Weg der Heilung, so dass sie ein inneres Erleben erhalten, was es heisst, im eigenen Körper schmerzfrei, vital und beheimatet zu sein. So habe ich bei meinen Klienten erstaunliche Heilergebnisse erleben dürfen. 

Osteopathie – Fragen und Antworten

Osteopathie - was wird gemacht?
Bei der Osteopathie wird manuell an Faszien viszeralen und knöchernen Strukturen gearbeitet, um allfällige Bewegungseinschränkungen, Verklebungen und Blockaden aufzulösen.
Wie viel kostet eine osteopathische Behandlung?
190 Fr./Std.
Wie funktioniert Osteopathie?
Osteopathie ist eine manuelle Therapiemethode die auf genauer Kenntnisse anatomischer und physiologischer Zusammenhänge beruht.
Manuell werden Blockaden in Gelenken, Verklebungen in tiefen Bindegewebsstrukturen und Faszien gelöst und allenfalls mobilisiert, was insgesamt den Regenerierungsprozesse aktiviert. 
Wird Osteopathie von der Krankenkasse bezahlt?
Ich rechne eine Behandlung die sich an der Osteopathie orientiert, bewusst nicht über das Krankenkassensystem ab. Das bietet grösstmögliche Selbstbestimmung, Selbstverantwortung und erzielt entsprechende Resultate.
Ist Osteopathie das gleiche wie Physiotherapie?
Die Osteopathie hat im Gegensatz zur klassischen Physiotherapie eher einen ganzheitlichen Ansatz, was in der klassischen Physiotherapie meines Erachtens zu kurz kommt. Darum lege ich selber in der Therapie einen hohen Wert auf den ganzheitlichen Ansatz.
Osteopathie- wie lange dauert die Heilung?
Der Heilungsprozess ist sehr individuell und ist vom Krankheisbild abhängig, aber ebenso von der inneren Einstellung der Klientin oder des Klienten. Jeder Heilungsprozess erfordert die notwendige Bereitschaft seitens der Klientin oder Klienten heilen zu wollen.
Was kann man mit Osteopathie behandeln?
Mit Osteopathie lassen sich Schmerzen, Bewegungseinschränkungen am Bewegungsapparat und vegetative Störungen wie zum Beispiel Schlafstörungen behandeln.
An wen richtet sich die Osteopathie?
Osteopathie richtet sich an alle Altersgruppen. Selbst Säuglinge können erfolgreich mit Osteopathie behandelt werden. Es hat sich zum Beispiel herausgestellt, dass nach der Behandlung des Nervus Vagus bei „Schreikinder“ die Kinder ruhig geworden sind.